Was die Natur uns bietet | Visitlaesoe

Was die Natur uns bietet

Die großen, unzerstörten Naturgebiete auf Læsø bieten den Einwohnern und Besuchern mehr, als die meisten ahnen. Verglichen mit dem Durchschnitt Dänemarks gibt es hier 6-mal so viel Naturfläche pro Einwohner – Natur von hoher Qualität und Artenvielfalt. 

Naturgüter

Pflanzen, Pilze und Tiere, die wir sammeln und nutzen dürfen. Für unser Essen, Trinken, Hautpflege, Medizin, Wärme und vieles mehr. Auf öffentlichem Grund dürfen wir Pflanzen und Pilze für den Eigenbedarf sammeln. Fleisch von den Landwirten oder leckere Meerestiere können wir kaufen. Die wilde Natur bietet uns Erlebnisse mit allen Sinnen, und die reine Natur Læsøs gibt uns Lebensmittel von hoher Qualität. 

Naturerlebnisse

  1. Spannende Naturphänomene, Tier- und Pflanzenarten, von denen viele andernorts selten sind, hier aber gut gedeihen. Die wechselnden Jahreszeiten bieten Erlebnisse in der Natur. Und man bekommt Lust auf mehr, wenn man die Kräfte und Vielfalt der Natur hier kennen lernt.
  2. Enorme Schönheit, unglaubliche Farben, wunderbare Farbspiele, seltsame Formen – inspirieren einen zu großer Kunst, naturwissenschaftlichen Studien und innerer Ruhe.
  3. Stille. Absolute Stille. Oder bloß die Geräusche der Natur. Lärm kostet etwa 500 Menschen in Dänemark jährlich das Leben aufgrund von Herzinfarkten und zu hohem Blutdruck. Stille ist lebenswichtig und wird immer seltener – nur nicht auf Læsø!
  4. Dunkelheit. Stockfinsternis. Auf Læsø gibt es kein unnötig störendes Licht und wir sehen deshalb einen Sternenhimmel, den die Stadtbewohner so nur erahnen können.
  5. Der Horizont und die Größe des Himmels. Auf der flachen Insel sehen wir den großen, weiten Himmel mit Wolken und Farben. An anderen Orten erkennt man manchmal kaum den Horizont – und offene Weiten tun uns meist sehr gut.

Gute Gesundheit und Lebensqualität

Viele von uns verbringen die meiste Zeit drinnen. Dabei sind wir mit den Menschen verwandt, dessen Körper und Gehirn für die wilde Natur geschaffen waren. Wir können sogar krank werden, wenn wir uns zu wenig draußen in der Natur aufhalten.

Aktuelle Studien bestätigen, dass je mehr wir uns in der Natur aufhalten, umso besser werden unser Wohlbefinden und unsere Lebensqualität. Als Beispiele kann ich folgendes nennen:

  1. Kinder in Naturkindergärten haben eine bessere Motorik, sind weniger krank, lernen schneller und sind sozialkompetenter als andere Kinder.
  2. Natürliches Licht hilft Osteoporose vorzubeugen, regelt die biologische Uhr und verbessert die Schlafqualität. Besonders im Winterhalbjahr ist es wichtig, mindestens eine Stunde täglich draußen zu sein, um z.B. Winterdepressionen vorzubeugen.
  3. Bloß 20 Minuten täglicher Aufenthalt in der Natur bewirken, auch ohne Bewegung, dass der Blutdruck sinkt.
  4. Es ist erwiesen, dass die Natur auch bei psychischen Krankheiten helfen kann. Therapeuten weltweit beziehen daher die Natur mit in ihre Therapien ein, z.B. bei Patienten mit Essstörungen, ADHS, Depressionen, Stress und Burnout-Syndrom.

Vielleicht haben Sie selbst gemerkt, dass Pilze, Bernsteine oder Beeren sammeln etwas Entspannendes hat. Oder einfach ein Spaziergang in der Natur ohne ständige Ablenkung. In der Natur benutzen wir unser ursprüngliches Gehirn viel intensiver. Während eines Spazierganges erhält das Gehirn die nötige Pause, die es im stressigen Alltag selten bekommt.

Die Natur Læsøs ist wie eine große, gesunde Tablette mit sehr geringen Nebenwirkungen – werden Sie gesund und munter, gehen Sie hinaus!

Von Naturberaterin Karin Krogstrup

Teilen Sie diese Seite